Am 15.11. 2019 gestaltete das Kompetenznetz Islam und Gesellschaft je eine Doppelstunde für eine 10. und 11. Klasse am Evangelischen Zinzendorf-Gymnasium in Herrnhut/Sachsen mit dem Titel “Syrien: Vom friedlichen Protest zum internationalen Konflikt”. Als Referenten sprachen die Islamwissenschaftlerin Dr. Maria-Magdalena Fuchs, Vorstandsmitglied des Kompetenznetzes, sowie Muhannad Taha, Student der Psychologie an der Universität Potsdam und Stipendiat des Evangelischen Studienwerks.

Veranstaltung in Herrnhut (Foto: Katja Junge)

Dr. Fuchs führte zunächst in die Hintergründe des Konflikts ein. Anschließend berichtete Herr Taha anschaulich von seinem Leben in Syrien vor Ausbruch des Krieges, seiner dramatischen Flucht aus Aleppo im Jahr 2015 und dem Ankommen in Deutschland. Eine politische Analyse der Konfliktkonstellation, sowie eine Frage- und Diskussionsrunde mit den Schüler*innen schlossen die Veranstaltung ab.

(Titelfoto: mit freundlicher Genehmigung von Lutz Jäkel. Aus: Lutz Jäkel und Lamya Kaddor, Syrien: Ein Land ohne Krieg. Alle Rechte beim Autor.)